TSV Oberkochen e.V. 1903 TSV Oberkochen

TSV Oberkochen e. V. 1903

Aktuelle Meldungen im TSVO

 

NEU         Ultimate Frisbee        NEU

 

Seit Mai 2019 sind wir eine neue Abteilung im TSV Oberkochen. Einige motivierte und erfahrene Ultimate Spieler haben sich im Raum Aalen/Oberkochen zusammengefunden und sind mit Begeisterung dabei ein Team zu formen. Das Team setzt sich aus einer Mischung aus jungen, zugezogenen Zeiss-Mitarbeitern und Studenten der FH Aalen zusammen.

Alle interessierten Laufbegeisterten sind zu diesem Teamsport herzlich eingeladen!
Das Training findet jede Woche montags von 17:30Uhr bis mindestens 19:30Uhr statt. Am Ende findet immer ein freies Spiel statt. In den ersten 1,5h werden Wurftechniken und Taktiken geübt.

Neben dem Training fahren wir auch auf einige Spaßturniere, um dort das Erlernte im Spiel gegen andere Teams auszuprobieren.

Was ist Ultimate Frisbee überhaupt?

Ultimate Frisbee ist ein laufintensives Teamspiel mit einer 175 Gramm schweren Frisbee-Scheibe. Zwei Teams spielen mit jeweils 7 Spieler/innen gegeneinander. Das Spielfeld ist genauso lang und halb so breit wie ein Fußballfeld. An beiden Enden der langen Seite des Spielfeldes befindet sich jeweils eine 15-20 Meter tiefe Endzone.

Ziel des Spieles ist es, die Scheibe mittels Pässen Richtung gegnerische Endzone zu bewegen und darin zu fangen. Dabei darf die Person in Scheibenbesitz sich nicht bewegen, ihr ist lediglich ein Sternschritt wie beim Basketball erlaubt. Sie hat zehn Sekunden Zeit, die Scheibe weiterzuspielen. Alle anderen Spieler dürfen sich frei bewegen. Gelingt ein Pass in dieser Zeit nicht, erhält das andere Team die Scheibe. Dies ist ebenso der Fall, wenn ein Pass nicht gefangen werden kann oder im Aus landet. Somit wird das verteidigende Team sofort zum angreifenden. Nach jedem Punkt dürfen beliebig viele Spieler/innen auswechseln.

Ultimate Frisbee hebt sich besonders von anderen Sportarten ab, da es selbstreguliert ist. Grundsätzlich ist es ein körperkontaktloser Sport. Regelverletzungen werden dabei ohne Schiedsrichter von den Spieler/innen auf dem Platz untereinander selbst geklärt, beruhend auf dem sogenannten „Spirit of the Game“. Dieser geht davon aus, dass niemand die Regeln absichtlich verletzt oder zu seinen Gunsten auslegt.
Die Sportart wird im Amateurbereich häufig Mixed gespielt, sodass gleichermaßen Frauen und Männer auf dem Feld stehen.


Zum Seitenanfang